Erfolg ist ein Prozess – kein Zustand!
erfolgsformel800x600

Die meisten Menschen träumen von einem schönen Haus, tollen Autos, ein gefülltes Bankkonto, traumhaften Urlaubsorten oder anderen materiellen Dingen. Die meisten Menschen wissen also, was sie HABEN wollen. Diese Sehnsucht motiviert sie dann, sich selbstständig zu machen, ein Unternehmen zu gründen, härter zu arbeiten und mehr Zeit zur Erreichung dieser Ziele zu investieren.

Ist ja auch eine gute Sache – eigentlich. Ziele sind wichtig. Ziele bringen uns aus der Komfortzone heraus. So weit so gut. Das Dumme ist nur, wenn diese materiellen Ziele dann tatsächlich erreicht werden, hält das Glücksgefühl nicht allzu lange. Ein noch schöneres Haus, ein zweites Luxus-Auto oder ein noch exclusiverer Urlaub soll dann die tiefe Leere füllen, die wieder entstanden ist. Und so macht man sich auf, sich noch höhere Ziele zu stecken, noch härter zu arbeiten, noch fokussierter an der Umsetzung zu feilen. Die Amerikaner sprechen hier von einem Rat Race. Ich habe das auch erst kürzlich gelernt, bei uns würde man eher von einem Hamsterrad sprechen. Viele Gespräche mit wirklich erfolgreichen Menschen bestätigen mir diese Vorgehensweise bei vielen Menschen.

Die wenigsten Menschen hören aber mal auf, im Hamsterrad zu treten und sich zu fragen, wer sie denn SEIN möchten oder was sie am liebsten TUN würden.

Wenn wir uns zunächst Gedanken machen würden, WARUM wir viel Geld auf dem Konto haben möchten, so kommt man fast immer zu dem Schluss, dass man jemand SEIN möchte. Eine Persönlichkeit, die es verdient hat, Millionen zu haben. Das ist ein Unterschied! Ich kann Millionen auf meinem Konto haben oder Millionär sein. Wenn ich das in meinen Seminaren erzähle, herrscht nach diesem Satz meistens Schweigen. Das ist doch Erbsenzählerei wenden viele ein. Aber denken Sie doch mal an die vielen Lotto-Millionäre, die über Nacht etliche Millionen gewannen und innerhalb kürzester Zeit alles wieder verprasst haben. Im Gegenzug dazu Unternehmer-Persönlichkeiten (z.Bsp. Donald Trump) die auch nach einem Totalverlust ihrer Millionen innerhalb kürzester Zeit wieder die Millionen auf dem Konto hatten.

Und das ist ein ganz großer Unterschied. Wenn ich wie ein Millionär denke, kann ich jederzeit Millionen erzeugen. Das SEIN kommt also VOR dem HABEN.
Wenn wir das SEIN nun mit einem richtigen TUN kombinieren, er-folgt das Glück fast von alleine.
Wenn ich mit meiner Tätigkeit möglichst vielen Menschen einen Mehrwert bieten kann, lässt der (monetäre) Erfolg meist nicht lange auf sich warten.

Die richtige Reihenfolge für Erfolg lautet demnach: Sein + Tun = Haben.

Leider gehen die meisten Menschen die Rechnung von der falschen Seite an. Sie denken, wenn sie erst einmal viel HABEN, dann können sie auch jemand sein und erst dann können sie die vielen guten Dinge TUN, weil ja alles am Geld hängt. Das wäre aber genau so, wie wenn Sie sagen, dass Sie erst mit Sport anfangen, sobald Sie 30 kg weniger wiegen. Ich bezweifle, dass das zum Erfolg führt.

Meine Erfahrung sagt mir jedenfalls (und alle wirklich erfolgreichen + glücklichen Menschen werden Ihnen das bestätigen), arbeiten Sie an Ihrer Persönlichkeit. Sei jemand! Und tue etwas, das anderen Menschen nutzt und dient. Das HABEN ist eigentlich nur noch eine logische Konsequenz daraus.

Arbeiten Sie an Ihrem SEIN. Sei Jemand! Wir werden später nur die Dinge bereuen, die wir nicht getan haben.

Viel Erfolg!! Ihr Yücel Yanaz