Eine Marke sein die loyale Kunden automatisch anzieht und denen der Preis egal ist, Hauptsache sie dürfen mein Produkt kaufen? Wecher Dienstleister oder Unternehmer träumt nicht davon. Aber wie baue ich mir eigentlich eine unverwechselbare Marke auf? Welche Position hat mein Produkt in den Köpfen meiner Kunden? Ist das überhaupt die Position, die ich mir wünsche? Diese und weitere viele sinnvolle Fragen beantwortet Prof. Dr. Hans-Willi Schroiff in seinem Beitrag „Consistent Backboning“. Der Aufbau einer unverwechselbaren Marke scheint für viele Außenstehende das Produkt des Zufalls sein. Prof. Dr. Hans-Willi Schroiff zeigt aber die einzelnen Schritte die es bedarf, um eine Positionierung in den Köpfen meiner Kunden zu erobern, die mir nicht nur Ruhm und Ansehen bringt, sondern sich in barer Münze – sprich Umsatz – auszahlt.

Hans-Willi Schroiff erläutert sein Modell des „Consistent Backboning“, das auf neueren Erkenntnissen des Neuromarketing basiert: Marken sind keine bloßen Produkte – sie haben neben ihrem funktionalen Nutzen in erster Linie für den Käufer einen emotionalen Wert und häufig auch eine selbst-expressive Funktion. Beides muss nicht nur im Rahmen einer „emotionalen Marken-Positionierung“ inhaltlich erarbeitet und klar festgelegt, sondern auch im Rahmen einer Kommunikationsstrategie eindeutig und implizit umgesetzt werden. Die „Kodierung“ der Positionierung auf allen Ebenen der Realisation einer Marke (Produkt/ Packung/ Logo/ TV/ online/ PR etc.) muss in sich schlüssig sein und über die Kommunikationsmittel hinweg konsistent erfolgen.